• Herrenhäuser Gärten Hannover
  • Herrenhäuser Gärten Hannover
  • Herrenhäuser Gärten Hannover
  • Herrenhäuser Gärten Hannover
  • Herrenhäuser Gärten Hannover

Einige Wörter über Herrenhäuser Gärten Hannover

Die Herrenhäuser Gärten Hannover - einer der bedeutensten Barockgärten

Die Herrenhäuser Gärten in Hannover bestehen aus dem Großen Garten, dem Berggarten, dem Georgengarten und dem Welfengarten.
Der Große Garten in Herrenhausen zählt zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa und ist das historische Kernstück der Herrenhäuser Gärten. Der gleichfalls in Herrenhausen gelegene Berggarten entwickelte sich von einem Gemüse- und Anzuchtgarten zu einem botanischen Garten. Das hier im Jahr 2000 entstandene Regenwaldhaus wurde 2006 in ein Aquarium umgebaut. Der Besuch beider Gärten ist kostenpflichtig.

Die Herrenhäuser Gärten Hannover - frei zugänglich

Der Georgengarten liegt östlich des Großen Gartens und gehört wie der Welfengarten zum Stadtteil Nordstadt. Beide Gärten sind im Stil englischer Landschaftsgärten angelegt und frei zugänglich. Sie sind dem Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters der Stadtverwaltung Hannover zugeordnet.

Die Herrenhäuser Gärten Hannover - das Schloss wurde im 17. Jahrhundert erweitert

Ende des 17. Jahrhunderts wurde das Schloss Herrenhausen erweitert. Von 1720 bis 1723 entstand durch den Hofarchitekten Böhm im Nordosten des Gartens die Orangerie. Von 1819 bis 1821 erneuerte der Hofbaumeister Georg Ludwig Friedrich Laves das Schloss Herrenhausen und zwei Jahre später die Orangerie.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Herrenhäuser_Gärten

Location
Bewertung abgeben
Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein
Bitte Nachname eingeben